engelhardt_wm_logo_b400_n

 

ban1
Home Anwendungen  & Lösungen Serviceleistungen Firmengeschichte Kontakt Impressum

aktion_p1 

trumpf_ektrowerkzeuge_shop 

eav-stuttgart_tn

„Nachdem wir seit 2 Jahren der Umwelt zuliebe nur noch Elektroautos im Fuhrpark haben, vermieten wir unsere Fahrzeuge jetzt auch – werfen Sie einen Blick auf unsere Elektroautovermietung www.eav-stuttgart.de .”

Engelhardt und Umwelt

Als modernes, innovatives Unternehmen beschäftigen wir uns selbstverständlich auch mit dem Thema Umweltschutz.

Wir wollen aber nicht nur darüber reden, wir tun auch etwas.

Wir haben unseren Fuhrpark so weit wie möglich mit Elektroautos bestücken. „Betankt“ werden unsere Fahrzeuge dann mit 100% regenerativer Energie und haben dadurch einen CO2 – Ausstoß von 0 Gramm. Dies soll unser Beitrag zu einer sinnvollen Allianz von Ökologie und Ökonomie sein.

Seit über 25 Jahren sind wir im Dienste des Handwerks fast täglich mit den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln unterwegs und haben dabei sicher alleine mit Verbrennungsmotoren über 1 Million Kilometer zurückgelegt.

Anfang des Jahres 2015 haben wir eine sehr wichtige Entscheidung für unser Unternehmen getroffen in dem wir im Bereich PKW und Transporter umgestellt haben auf Elektrofahrzeuge. Was am Anfang ein Test war, ob sowas überhaupt funktionieren kann und Alltags tauglich ist, hat sich inzwischen zu einem Alleinstellungsmerkmal von uns in der Branche entwickelt. Innerhalb eines Jahres haben wir inzwischen über 70000 Kilometer ausschließlich mit erneuerbaren Energien zurückgelegt.

Die ganze Aktion geht zurück auf eine Machbarkeitsstudie von Robin Engelhardt, welcher sich inzwischen sehr intensiv mit dem Thema Ökomobilität auseinandersetzt und daraus einen eigenen Geschäftsbereich entwickelt hat.

Forschung, Politik, Industrie – alle wissen bestens über die elektromobile Praxis bescheid – obwohl sie (von wenigen Ausnahmen abgesehen) nur in Anwesenheit der Presse Elektroautos nutzen.

In den Medien sieht man dann Bilder von eben jenen Politikern oder Industriellen in Alibi-Fahrzeugen, die verkünden: „Der Verbrennungsmotor wird uns noch lange begleiten, zum Beispiel als Teil der Brückentechnologie Plug-In Hybrid.“ Ganz konkret wird jedoch VDA-Präsident Matthias Wissmann, er sieht das Jahr 2050 als realistischen Zeitpunkt für den Tod des Verbrennungsmotors.

Was viele nicht wissen (und manche nicht wissen wollen): Elektroautos sind im PKW-Bereich nur noch knapp hinter Verbrennern – die Reisezeit verlängert sich je 300km um etwa dreißig Minuten, es gibt tausende Ladestationen und man fährt deutlich komfortabler als in einem thermischen Fahrzeug.

Ich bin 16 Jahre alt, hatte vor zwei Jahren meine erste Begegnung mit einem Elektroauto. Vor eineinhalb Jahren habe ich eine Wirtschaftlichkeitsanalyse erstellt und meine Eltern überzeugt, unsere Verbrenner durch einen Renault Zoe und einen Tesla Model S zu ersetzen.

Inzwischen hat unser Tesla mehr als 50.000 Kilometer zurückgelegt, der Renault immerhin knapp 15.000. Dadurch haben wir einen völlig anderen Blick auf die Elektromobilität bekommen: Ladepausen sind nicht nervig, im Gegenteil: es ist angenehm, nach 300km einen Kaffee zu trinken und sich ein bisschen zu bewegen. Die Reichweite ist groß – nur die wenigsten fahren mehr als 300km am Stück. Elektroautos sind nicht teurer als Verbrenner, sie rechnen sich über den niedrigeren Unterhalt.

Und die wichtigste Erkenntnis: Alle in der Gesellschaft herrschenden Vorurteile über Elektroautos betreffen ausschließlich deutsche E-Fahrzeuge – und nicht etwa E-Autos im Allgemeinen!

Um Halbwissen aus der Welt zu schaffen und den Menschen zu zeigen, dass Elektromobilität nicht Zukunft, sondern Gegenwart (und Diesel Vergangenheit) ist, habe ich als überzeugter Elektrofahrer meine Erfahrungen, Meinungen zum Verhalten von Politik, Medien, Bevölkerung und Industrie, sowie ökologische und wirtschaftliche Bewertungen einiger der zahlreichen alternativen Antriebsmodelle und nicht zuletzt die Sichtweise eines Jugendlichen in der Studie „50.000 elektrische Kilometer – nie wieder tanken!“ zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Robin Engelhardt

robin-dr-merkle

Dr. Angela Merkle und Robin Engelhardt 2016

“Bundeskanzlerin Angela Merkel  bezeichnete die Umstellung vom Fahrzeug mit Verbrennungsmotor zum Elektroauto als ähnlich bedeutend wie die einstige Umstellung von der Kutsche zum Kraftfahrzeug.“

Download der Studien und Berichte von Robin Engelhardt:

eTourEurope – ein Resümee

pdf-25

Bericht Konferenz Elektromobilität

pdf-25

Elektrisch in die Zukunft V5.3

pdf-25

Studie nie wieder tanken

pdf-25

Zwischenbilanz 7000km

pdf-25

Links zum Thema:

René Engelhardt | Werkzeuge & Maschinen | Kornwestheimer Straße 39 | DE-70825 Münchingen | Germany
Tel.: +49  7150 391825 | Fax: +49  7150 391830 |  info@rene-engelhardt.de